Ausbildung zum Erlebnispädagogen

Die Voraussetzung zur Nutzung des aktivparkBergheide ist das Grundlagenseminar. In diesem Seminar werden die Grundlagen der Erlebnispädagogik vermittelt. Viele Aufwärmspiele und Interaktionien werden in Abenteuerwellen präsentiert und ermöglichen das Erleben in der Teilnehmerrolle um sie später selber durchzuführen. Theoretische Grundlagen und Reflektionsmethoden werden besprochen und ausprobiert.

Darüber hinaus gibt es mehrere Säulen, an denen man aufbauend teilnehmen und sich weiterqualifizieren kann.

Die Säulen „Seile l“ und „Seile Il“ berechtigen zur Nutzung des Niedrigseil- und Hochseilbereichs und des Kletterturms. Die Säule Kanu Basisqualifikation beinhaltet das Befahren von zahmen Fließgewässern in Theorie und Praxis. Die Weiterführende Ausbildung Kanu Zusatzqualifikation bringt die Teilnehmer in der Lage selbständig und selbstverantwortlich Kanutouren auf Zahmwasser und im leichten Wildwasser zu organisieren und durchzuführen. Die Säule EP in der Doppelstunde bietet die Möglichkeit verschiedene Aktionen für eine Schulklasse oder ähnliche Gruppe in Räumen, einer Turnhalle oder auf der Wiese durchzuführen. Auch hier ist das Grundkonzept die Abenteuerwelle.

Ziel der Ausbildung ist:

  • Elemente der Erlebnispädagogik in Alltagsabläufe einzubinden und ein Gesamtkonzept zu erstellen
  • das Praxis- und Methodendesign des aktivparkBergheide anzuwenden
  • Theorien der Erlebnispädagogik und der Psychologie mit praktischen Abläufen zu verbinden.

In der Ausbildung ist eine intensive Auseinandersetzung mit

  • der eigenen pädagogischen Grundhaltung und
  • (das Hinterfragen) der eigenen Begeisterungsfähigkeit, der Berufsmotivation, des Durchhaltevermögens und dem persönlichen Können erforderlich.

Ziel der Ausbildung ist es einerseits technische und methodische Kompetenzen zu vermitteln, um Initiativ- und Problemlösungsaufgaben, Kanutouren, Niedrig- und Hochseilübungen sicher anleiten und anwenden zu können (Aktivitäten an niedrigen und hohen Seilelementen sind ebenso Inhalt wie die Prozessgestaltung, Entwicklung von Prozessen und Steuerung des der Transfergestaltung). Andererseits werden pädagogische und psychologische Inhalte vermittelt um Prozesse mit Gruppen zielgerichtet leiten und gestalten zu können, und Grundlagen für einen Alltagstransfer zu schaffen. Der aktivparkBergheide macht eine pädagogisch sinnvolle Vernetzung unterschiedlicher Erlebnissequenzen möglich.